Neue Mobilitätsstationen gehen an den Start

Als Auftakt für das Aalener Fahrradjahr 2022 weihten Oberbürgermeister Frederick Brütting, Erster Bürgermeister Wolfgang Steidle sowie die Wasseralfinger Ortsvorsteherin Andrea Hatam am 4. April zwei neue Mobilitätsstationen ein.

Auf dem Bild ist die Einweihung der neuen Mobilitätsstationen zu sehen.
(© Stadt Aalen)

Beide stehen an zentralen Stellen am Kocher-Jagst-Radweg: In Aalen an der Bohlschule und in Wasseralfingen am Schloss. Sie bieten neben überdachten Abstellmöglichkeiten für Räder eine Reparaturstation, eine Notrufsäule, kostenlose Schließfächer, in denen Akkus für E-Bikes aufgeladen werden können sowie einen Stadtplan mit Informationen für Radfahrer*innen.

Andrea Hatam freute sich über den Standort beim Schloss, da er in direkter Nähe zu einem großen Spielplatz, dem Sieger-Köder-Weg, dem Museum und dem Zentrum von Wasseralfingen ist. Auch Geschäfte und Gastronomie befinden sich in der Nähe.

Sie dankte allen beteiligten Ämtern für das gute Miteinander.

Die neuen Mobilitätsstationen machen dabei nur den Anfang. Das laufende Jahr hält weitere Termine  für Radbegeisterte bereit: Aalen ist in diesem und dem nächsten Jahr RadKultur-Modellkommune des Landes Baden-Württemberg. In Zuge dessen erwarten die Aalener*innen bis Ende 2023 zahlreiche Aktionen wie das Stadtradeln oder das Mountainbike-Weltcup-Rennen am 23. Juli. Die Rennstrecke führt die weltbesten Sprinter*innen dabei einmal durch die ganze Innenstadt.

Weitere Informationen zum Thema Radfahren in Aalen sind unter aalen.de/radfahren und unter raadel-mal.de zu finden.

© Stadt Aalen, 22.04.2022