Maiergasse Wasseralfingen – attraktives Baugebiet

Stadt recycelt mit Unterstützung des Landes gewerblich genutzte Fläche und schafft Wohnraum für 600 Menschen

Erschließung des 1. Bauabschnittes im Baugebiet Maiergasse in Wasseralfingen. (© Stadt Aalen)

Als ein Beispiel für ein zentrales, gut erschlossenes und dabei ökologisch aufgewertetes Baugebiet bezeichnete Oberbürgermeister Thilo Rentschler das Baugebiet Maiergasse in Wasseralfingen. Auf der rund 6 ha großen ehemaligen Industriebrache entstehe in zentraler Lage Wohnraum für rund 600 Menschen. „Es war gut und richtig, dass wir die Sanierung dieser ehemals gewerblich genutzten Fläche gemacht haben“, betonte der OB. Das „hervorragend erschlossene Baugebiet“ sei ein Beispiel für eine erfolgreiche Stadtteilentwicklung und folge der städtischen Strategie, die darauf ziele, Baugebiete zu schaffen, um den dringend benötigten und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Das habe absolut nichts mit dem immer wieder geäußerten Vorwurf des Flächenfraßes zu tun.

Das Gegenteil sei zutreffend, betonte Rentschler. Aus einer ehemaligen Industriebrache ist das Baugebiet Maiergasse ein wichtiger Beitrag, um die Abwanderung der Menschen ins Umland und die damit verbundene Verkehrszunahme durch Einpendler zum Arbeitsplatz oder zur Schule zu verhindern.

Zudem habe einer der Investoren auf dem Gelände, das Siedlungswerk mit 30% Sozialquote die städtische Vorgabe noch übertroffen. Rentschler dankte der Ortsvorsteherin Andrea Hatam und den anwesenden Ortschaftsräten für den „langen Atem“, der seit Erwerb der Grundstücke 2011 erforderlich gewesen sei. „Eine konstruktive und gute Zusammenarbeit führt zum Ziel“, betonte er und bedankte sich bei den städtischen Fachämtern und den Stadtwerken für deren Einsatz. Er dankte dem Land, das mit 85 Prozent die Kocherrenaturierung gefördert habe, eine gute Verbindung von Hochwasserschutz und gleichzeitiger ökologischer Aufwertung. Damit sei der Kocher von der Quelle in Unterkochen über Hüttlingen für Fische durchgängig, ergänzte Rudolf Kaufmann, Leiter des Grünflächen- und Umweltamtes.

Ortsvorsteherin Andrea Hatam betonte wie froh und dankbar man in Wasseralfingen über den Baufortschritt sei, trotzdem sollte nun schnellstmöglich der 2. Bauabschnitt in Angriff genommen werden, denn es vergehe keine Woche in der sie nicht nach Wohnungen gefragt werde.

Baubürgermeister Wolfgang Steidle verwies auf die Vernetzung zu den Steigäckern oder den kurzen Weg über einen geplanten Fußgängersteg über den Kocher zum Talschulzentrum.

INFO

Grundstückserwerb: 2011
Altlastensanierung: 2015-2016
Kocherrenaturierung: 2017-2018
Erschließung: 07/2018 – 05/2019
Es entstehen im ersten Bauschnitt sieben Wohngebäude mit 99 Wohnungen.
Gesamtkosten für BA 1 und 2: rund 8,9 Mio. Euro

© Stadt Aalen, 23.05.2019

Veranstaltungen