Preisverleihung des Blumenschmuckwettbewerbs in Wasseralfingen und Hofen

Ortsvorsteherin Andrea Hatam und Ortsvorsteher Christian Wanner zeichneten im Bürgersaal die diesjährigen Sieger aus Wasseralfingen und Hofen beim Blumen-schmuckwettbewerb aus.

Auf dem Bild sieht man die Preisträger des Blumenschmuckwettbewerbs Wasseralfingen und Hofen 2021
Blumenschmuckwettbewerb Wasseralfingen und Hofen (© Stadt Aalen)

Zunächst begrüßte Ortsvorsteherin Hatam die Preisträger, sie bekämen nachher neben einem Einkaufsgutschein auch eine wunderschöne Orchidee, die sie sich aber wirklich verdient hätten. Denn Gartenarbeit macht zwar Spaß, ist aber auch viel Arbeit. Die Blumenpracht der liebevoll gepflegten Vorgärten, Balkone und Häuserfronten erfreut nicht nur die Gärtner selbst, sondern auch alle, die daran vorbeigehen.

"Lasst Aalen wachsen"

Unter dem Motto „Lasst Aalen wachsen“ warb sie auch für das städtische Baumpflanzprogramm. Hier können Privatpersonen Bäume und Sträucher im Wert bis zu 500 Euro bekommen und damit den Garten aufwerten und etwas für den Klimaschutz machen. Im Frühjahr und Herbst werden von der Stadt Aalen Sammelbestellungen aufgegeben.

Blumenschmuck Hofen

Ortsvorsteher Christian Wanner dankte für die gemeinsame Preisverleihung mit Wasseralfingen, denn in Hofen gab es nur 3 Auszeichnungen, das wäre sonst eine triste Veranstaltung. Durch die Blumenpracht werden die Ortsteile schöner. Er hofft, dass sich im nächsten Jahr auch mehr Hofener am Blumenschmuckwettbewerb beteiligen.

Führung durch die Ausstellung "Der letzte Guss"

Nach der Ehrung konnten Interessierte als zusätzliches Dankeschön an einer Führung mit Joachim Wagenblast durch die Ausstellung in der Museumsgalerie „Der letzte Guss“ teilnehmen.

Preise

Für besonders gelungene Gestaltung gab es in Wasseralfingen 30 Preise und in Hofen 3 Preise.

© Stadt Aalen, 20.10.2021